Werbung

KURPFÄLZISCH

Die historische Kurpfalz erstreckt sich über drei Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordbaden. Von Bensheim über Heidelberg bis Wiesloch entlang der "Ferienstraße Bergstraße", im vielbesungenen Neckartal entlang der "Burgenstraße" bis Mosbach, entlang der "Deutschen Weinstraße" von Freinsheim bis Bad Bergzabern. Große historische Städte wie Speyer, Schwetzingen und Worms haben nicht nur Geschichte geschrieben, sondern auch "steinerne" Zeugen hinterlassen.

Auf der Suche nach dem kurpfälzischen Dialekt bin Ich auf ein Buch gestossen, aus dem Ich euch einen zitieren möchte.Der Titel des Buches ist:

Kurpälzer Land un Leit


Homo Heidelbergensis


Des Heidelberg isch weltbekannt
durch s Schloß un durch de Neckarstrand,
durch s riesenhafte grouße Faß
un manch verdräämdi Altstadtgaß,
durch hochgebildte Professore,
berihmte Leit, wu dort gebore-
s Museum isch aa noch zu nenne,
wu alle Heidelberjer kenne-,
dorthin, do liggt n Schatz vun Wert,
s isch needisch, daß ma des erklärt:

n Mann hot nei(n)zeh(n)hunnertsiwwe-
in jedem Lexikon stäits gschriwwe-
e Spur, un des verdient Respekt,
vum Homo Heidelberg entdeckt,
wu glebt ghadd hot-
s isch ganz bstimmt wohr-
vor rund finfhunnertdaused Johr.
s war domols noch Neckarland
n dichte Urwald mit viel Sand,
mit Bääm, so massisch grad wie n Dom,
de Neckar war n wilder Strom-
Urviecher hots do gewwe als,
so wuchdisch wie e Stroßewalz,
un Saurier mit lange Schwänz,
mit Zääh, so scharf als wie e Sens.
Un Echs sin do rumgegrawwelt,
die hewwe ferchderlich gezawwelt
un laut gezischt un Feier gspuckt
un oft aa Mensche nunnergschluckt.

Vun sellre Zeit bis heit wars weit,
finfhunnertdaused Johr, ehr Leit,
bis ma sou n Urweltmensch hot gfunne,
in Mauer, in re Sandgrub drunne.
Ganz in de Häh vun Heidelberg
stäit an me Hang e Sandfuhrwerk,
do gräbt n Mann, ich sags genauer:
De Danjeel Hartmann wars vun Mauer.
Er sieht e Knochestick im Sand,
Gräbt weiter, nemmt des Dind in d Hand
un guckt un staunt, wiegts hi(n) un her,
als obs n echde Goldschatz wär,
rennt dann uf d Strooß naus un frohlockt,
isch korz denooch am Stammdisch ghockt
un ruft:"Ehr Leit, so seht den Brocke,
wu in de Grub im Sand isch gstocke-
guckt eich des Stick ä(n), owwe, unne,
ich glaab, ich hebb de Adam gfunne!"

De Danjeel, der isch lang schun dod,
doch jeder kennt sei(n) Episod.
s stäit immer widder in de Zeidung,
de Kieferfund hot Weltbedeidung,
un s bleibt e Sensation vun Dauer:
De Homo Heidelberg vun Mauer.

Bücher,Cds und vieles mehr über Heidelberg und Kurpfalz gibt es bei meinem Partner

In Partnerschaft mit Amazon.de